Stadtparteitag

„Mit der CDU und der Verwaltung für ein familienfreundliches Pulheim“
Martin Gawrisch als Vorsitzender der FDP wiedergewählt

Unter Coronabedingungen trafen sich jüngst die Pulheimer Liberalen zu ihrem turnusmäßigen Stadtparteitag und wählten einen neuen Vorstand.

Martin Gawrisch (45), seit 2013 Vorsitzender der Pulheimer Liberalen, bleibt für zwei weitere Jahre an der Spitze der Pulheimer FDP. In seinem Rechenschaftsbericht blickte er auf zwei erfolgreiche Vorstandsjahre zurück, in denen besonders der Kommunalwahlkampf in 2020 die Arbeit des Vorstands geprägt habe. Sicherlich sei man nicht wunschlos glücklich über das Abschneiden der FDP bei der Kommunalwahl, so Gawrisch. Umso mehr wolle man aber nun die Möglichkeit nutzen, mit der CDU wieder, nach jahrzehntelanger, guter Zusammenarbeit, das Leben in Pulheim zu gestalten. Besonders die Familienfreundlichkeit sei in Pulheim ausbaufähig. So fordern die Liberalen einen bedarfsgerechten Ausbau von Kitaplätzen, ausreichend Grundschulen in allen Stadtteilen und eine Garantie von OGS-Plätzen. Schulen und Verwaltung müssten endlich im digitalen Zeitalter ankommen. Auch im Bereich der Stadtentwicklung wollen die Liberalen neue Akzente setzen. So sei für Pulheims weitere Entwicklung eine zusätzliche Bahnquerung unerlässlich.

In der personellen Zusammensetzung des Vorstandes setzen die Liberalen auf neue Kräfte und bewährte Kräfte. Neben Hans Ehm und Michael Teufel, die in ihren Posten als stellvertretende Vorsitzende bestätigt wurden, ist Christina Caruana-Rinkewitz neue Stellvertreterin von Martin Gawrisch. Schatzmeister bleibt Horst Bieler, Schriftführerin Karin Ostendorf. Im Beisitzerbereich stoßen Filippo Caruana, Andrea Rabenhorst und Sebastian Moll neu zur Riege der bisherigen Beisitzer Jürgen Schüler, Ulrich Zohren, Karl-Heinz Weingarten, Dr. Phil Friedrichsmeier und Uwe-Carsten Glatz hinzu.