Eltern von Stommeler Kindern können sich weiterhin nicht auf Zusagen der Stadt verlassen.

Erst wird der Umzug der Grundschule An der Kopfbuche nach Pulheim zu einer jahrelangen Hängepartie (die Herrichtung des dortigen Außengeländes hin zu einem grundschulgerechten Schulhof steht weiterhin „in den Sternen“) – nun „trifft“ es die Eltern, deren Kinder ab Frühjahr 2020 in der neu zu errichtenden KiTa am Standort der ehemaligen Grundschule aufgenommen werden sollten. Die KiTa-Eröffnung ist nunmehr für August 2020 geplant. Das Jugendamt hat sich nach Aussage der Verwaltung immerhin für eine Art „Übergangsbetreuung“ eingesetzt.

Phil Friedrichsmeier, Vorsitzender des FDP-Ortsausschusses Stommeln, hierzu: „Erneut werden Probleme auf dem Rücken von Kindern, deren Eltern sowie Betreuenden ausgetragen. Vielleicht wäre es zukünftig ja angebracht, nicht ständig vorschnelle Versprechen zu tätigen!“